Herzlich Willkommen.
Sie sind Besucher Nr.:
11.741.138



 

Das war...(Aktuelles aus der Gemeinde)


16.08.2001 Umgestaltung Neufeldstraße


Straßensanierungen, so sieht es das Konzept der Gemeinde vor, sollen mit Umgestaltungen des Straßenraums einhergehen, um so eine Aufwertung des Ortsbildes zu erreichen. Da in diesem Jahr für solche Maßnahmen 800.000 Mark im Haushalt bereitstehen, soll man mit zwei kleineren Straßen im Ortsteil Etzenrot begonnen werden. Diesem Vorgehen stimmte auch der Ausschuss für Umwelt und Technik in seiner letzten Sitzung vor der Sommerpause zu, in der dem Gremium auch Gestaltungsvarianten vorgestellt wurden. Bürgermeister Harald Ehrler betonte in der Sitzung, dass das Gremium den Anstoß geben solle, das Ortsbauamt sei dann bereit, mit den Anwohnern der beiden Straßen vor Ort über die gestalterischen Maßnahmen zu diskutieren. Wichtig sei auch, dass für diese Umgestaltungen keine Anliegerkosten fällig werden.
Der erste dieser Termine fand nun in der Neufeldstraße statt. Bürgermeister Harald Ehrler konnte dazu vom planenden Büro Milloud H. Milloud und H. Stickel begrüßen. Vom Ortsbauamt waren der Leiter Frank Zündorf und Axel Dahlhauser anwesend, Demonstrationen der Baumstandorte hatte die Gemeindegärtnerei mit Gärtnermeister Herbert Ochs und einem weiteren Mitarbeiter übernommen.
Bürgermeister Harald Ehrler erläuterte zunächst die zur Ausführung vorgesehene Variante. Er betonte dabei, dass Bäume gewünscht seien, um eine Aufwertung des Straßenbildes zu erzielen. Es sollten aber keine Waldbäume gepflanzt werden, sondern Straßenbäume mit einer maximalen Höhe von fünf bis sechs Metern. Die Anwohner fragten zunächst, ob bei der Nähe zum Wald zusätzliche überhaupt notwendig seien, und ob dadurch nicht die Parkmöglichkeiten zu sehr eingeschränkt werden.
Bürgermeister Harald Ehrler sprach sich aber nachdrücklich für Bäume aus. Die Standorte wurden erläutert, drei Bäume wurden in Kübeln zur Demonstration aufgestellt, die geplanten Standorte waren auf dem Asphalt mit Farbe markiert. Schließlich wurde gemeinsam mit den Anwohnern der Kompromiss gefunden, dass von den geplanten sechs Bäumen vier gepflanzt werden. Die Standorte, auch sie wurden an Ort und Stelle im Konsens mit den Anwohnern festgelegt, befinden sich vor den Anwesen Hans - Jakob - Str. 1, Hebelstr. 1 und 2 sowie Neufeldstr. 10.
Auf der Waldseite werden im Bankett - Bereich weitere Bäume gepflanzt, wenn der Forst dort dringend notwendige Maßnahmen durchgeführt hat. In diesem Bereich sollen auch drei weitere Bänke aufgestellt werden. Entfernt wird die Birke im Wendehammer und durch eine Kaiserlinde ersetzt.
Ein Pflanzbeet wird entlang dem Fußweg zur St.- Bernhard - Straße in einer Breite von 1 m angelegt. Als erfreulich wertete es der Bürgermeister, dass die Pflege dieses Beets durch die Bewohner des Hauses Nr. 12 übernommen wird. Ebenfalls sollen im Bereich der Einmündungen der Hebel- und der Hans - Jakob - Straße Pflanzbeete entstehen, die ebenfalls nachher von den Anliegern gepflegt werden sollen.
Vorgestellt und gutgeheißen wurden noch einige Verbesserungen an Gehwegen und Kanal, über die jedoch der Gemeinderat teilweise noch befinden muss. Abgeschlossen sollen die Maßnahmen im Frühjahr 2002 sein.