Herzlich Willkommen.
Sie sind Besucher Nr.:
11.522.280



 

Das war...(Aktuelles aus der Gemeinde)


14.08.2001 Freibad Waldbronn: Neues Spielgerät


Zu einer Taufe gehört im Normalfall ein Name. Dass es auch anders geht, bewiesen Bürgermeister Harald Ehrler, Mitarbeiter des Bauhofs und die Bademeister. Schnell war die Taufe improvisiert, mit einer Flasche Mineralwasser, nur... der Name fehlte noch. Er soll noch nachträglich festgelegt werden.
Für ein weiteres Spielgerät im Freibad Waldbronn hatte sich Bürgermeister Harald Ehrler schon bei einem seiner ersten Besuche stark gemacht. Ausgesucht wurde ein Schiff, das auf Federn Seegang nachahmen kann. Das gut vier Meter lange Teil wurde vom Bauhof der Gemeinde im Boden verankert. Sein Liegeplatz ist in unmittelbarer Nähe des Planschbeckens.
Bürgermeister Harald Ehrler war eigentlich ins Freibad gekommen, um das neue Spielgerät für die Kinder freizugeben. Allerdings war schon alles zu spät: bis nämlich der Bürgermeister im Freibad eintraf, hatten kleine und größere Kapitäne bereits vom neuen Spielgerät Besitz ergriffen. "Da gab es kein Halten mehr", so Dieter Rädle, Leiter des Bauhofs Waldbronn. Spontan geboren wurde die Idee einer Schiffstaufe, Bademeister Gerhard Kober organisierte eine Flasche Mineralwasser, die allerdings über dem Bug nur ausgegossen wurde, ein Zerschlagen wie bei Schiffstaufen üblich wäre wegen der Scherben zu gefährlich gewesen.
Noch nicht klar ist allerdings, unter welchem Namen das Schiff im Freibad segeln wird. Hierzu wollen sich die Verantwortlichen noch Gedanken machen, so Bürgermeister Harald Ehrler, der es sich nicht nehmen ließ, das neue Spielgerät gemeinsam mit den Kindern zu testen. Danach war sich Waldbronns Bürgermeister sicher, dass das Freibad Waldbronn um eine Attraktion reicher geworden ist.

Wie attraktiv das neue Spielgerät ist, zeigten die zahlreichen Kinder, die sofort nach Freigabe vom Schiff Besitz ergriffen und gemeinsam mit dem Bürgermeister die Reling enterten.