Herzlich Willkommen.
Sie sind Besucher Nr.:
11.730.276



 

Das war...(Aktuelles aus der Gemeinde)


11.07.2001 Friedhofshalle Reichenbach


Nach der Vorberatung im Ausschuss für Umwelt und Technik hatte jetzt der Gemeinderat über das Sanierungsprogramm und eine Freiflächenüberdachung bei der Friedhofskapelle Reichenbach zu entscheiden. Architekt Michael Huxhold legte dazu verschiedene Entwürfe vor, die einmal eine Überdachung im westlichen und einmal im südlichen Bereich vorsahen.
Überdachungen, so Huxhold, am westlichen Haupteingang könnten mit einer Breite von 7,60 m und einer Tiefe von 5,40 m ausgeführt werden. Die zwei Varianten beinhalteten eine großzügige Verglasung der Dachflächen. Für den südlichen Seitenein-gang legte Huxhold 4 Varianten vor. Die Kosten bei allen Varianten belaufen sich auf knapp DM 90.000.
Überzeugt waren die Gemeinderäte aber von den vorgestellten Varianten nicht. Helmut Völkle (CDU) betonte, dass nach 33 Jahren die Leichenhalle zur Sanierung anstehe. Gleichzeitig sprach er sich für eine Überdachung am Seiteneingang aus und wurde darin von seinem Fraktionskollegen Prof. Manfred Hübscher unterstützt. Beide wollten den baulichen Versatz zwischen Aussegnungs- und Leichenhalle in die Überdachung einbezogen wissen. Auch Franz Masino (SPD) sprach sich gegen eine Überdachung des Hauptportals aus. Die Überdachung am Seiteneingang sollte als Pultdach einfach und schlicht ausgeführt werden und sich so der Architektur der Halle anpassen. Mit diesem Planungsauftrag entließ der Gemeinderat einstimmig den Architekten.