Herzlich Willkommen.
Sie sind Besucher Nr.:
11.418.888



 

Das war...(Aktuelles aus der Gemeinde)


11.07.2001 Euro - Anpassung


Zum 1.1.2002 findet die Währungsumstellung von DM zum Euro statt. Wie Rechnungsamtsleiter Josef Manz erläuterte, erfordere diese Umstellung grundsätzlich keine Satzungsänderungen. Die bisherigen DM - Beträge werden mit dem Euro Umrechnungsfaktor von 1 € = 1,95583 DM umgerechnet und mathematisch auf zwei Stellen gerundet. Handlungsbedarf bestehe nur, wenn glatte Beträge erreicht werden sollen, um Merkbarkeit oder Handhabung zu vereinfachen.
Dazu schlug die Gemeinde nun vor, die in Euro umgerechneten Beträge nach unten zu glätten, das heißt: bis 49 Cent kommt der nächst niedrigere Eurobetrag zum Tragen, bis 99 Cent wird auf 50 Cent abgerundet. Die Gemeinde nehme hier bewusst Einnahmeausfälle in Kauf, die Manz auf etwa 20.000 DM bezifferte, allerdings sei das ein geschätzter Betrag und noch nicht durchgerechnet. Bürgermeister Harald Ehrler sagte dazu, die Gemeinde wolle damit auch ein Zeichen setzen, dass die Einführung des Euro nicht automatisch Preiserhöhungen mit sich bringe.
Angepasst wurden jetzt die Friedhofssatzung, die Satzung über die Benutzung der Gemeindebücherei, die Erlaubnisse und Gebühren für Sondernutzungen an öffentlichen Straßen, die Gebühren für den Gutachterausschuss, die Hundesteuersatzung, Kurtaxe, die Musikschulgebühren, die Vergnügungssteuer- und die Verwaltungsgebührensatzung,
Zu einem späteren Zeitpunkt erfolgen noch die Umstellungen der Wasserversorgungssatzung, der Abwassersatzung, der Abfallsatzung und andere. Der Gemeinderat stimmte dem von der Verwaltung vorgeschlagenen Vorgehen einstimmig zu.