Herzlich Willkommen.
Sie sind Besucher Nr.:
11.426.471



 

Das war...(Aktuelles aus der Gemeinde)


26.05.2001 Freibad Waldbronn:


Die wenigen Sonnen hungrigen, die püntlich am 11. Mai zur Eröffnung des Waldbronner Freibades gekommen waren, staunten nicht schlecht: die Kioske stehen in diesem Jahr neben dem DLRG-Häuschen und überraschen mit einem ungewohnt großen Sortiment. Der Grund: Nachdem der vormalige Betreiber es abgelehnt hatte, die Kioske weiter zu bewirtschaften, sprang kurzfristig die in Stupferich geborene und seit 1992 in Waldbronn lebende Anke Balß ein und übernahm den Betrieb. Sie ist seit 1982 in der Gastronomie selbständig tätig, wie sie betont.
Mit einer festen und vielen Aushilfskräften will die quirlige 40 - jährige den Waldbronner Freibadbesuchern mehr bieten als nur Eis und Pommes. So lockt sie am Wochenende die Gäste mit Segafredo Kaffee und selbstgebackenen Kuchen an ihre 30 Tische. Gerade bei der Auswahl der verschiedenen Wurstsorten legt die erfahrene Gastronornin Wert auf Qualität. Industrieware ist für sie tabu, daher bezieht sie ihre Bratwürste aus einer familienbetriebenen Metzgerei. Uber deren lnhaltsstoffe kann sich jeder gesundheitsbewußte Badegast auf einer Tafel am lmbissstand informieren.
Neben dem gängigen Bratwurstsortiment bietet Anke Balß im Eisstand verschiedene Süßigkeiten und eine große Auswahl an Getränken an. Hier ist von der Apfelsaftschorle über das Grape - Radler bis hin zum Weizenbier alles vertreten, was als Durstiöscher gilt. Was die Mahlzeiten anbelangt, will Anke Balß ihr Sortiment auch weiterhin vergrößern: schon jetzt bietet sie am Wochenende Wurstsalate und Komplettgerichte an, ein Vitaminsalat und ein italienischer Salat stehen demnächst auf dem Programm ,,Der Renner aber" schmunzelt Anke Balß ,,sind und bleiben die Pommes! Da laufen die Friteusen an einem heißen Tag im Dauerbetrieb".