Herzlich Willkommen.
Sie sind Besucher Nr.:
11.573.792



 

Das war...(Aktuelles aus der Gemeinde)


02.09.1999 Rheuma - Liga


Bandscheibenerkrankungen dargestellt
Veranstaltung der Rheuma – Liga fand regen Zuspruch


Jedes Jahr bietet die Rheuma - Liga Waldbronn eine informative Vortragsveranstaltung zur Waldbronner Woche. In diesem Jahr stand das Thema „Bandscheibenbedingte Erkrankungen“ im Mittelpunkt der Vortragsveranstaltung, zu der Vorsitzender Helmut Völkle Dr. Michael Frey, Orthopäde an der Falkenburg – Klinik Bad Herrenalb, begrüßen konnte. Zum 10. Mal stelle die Rheuma – Liga ein Gesundheitsthema in die Waldbronner Woche, so Völkle, der seine Freude über den guten Besuch der Veranstaltung nicht verhehlen konnte.
Dr. Michael Frey betonte eingangs seines anschaulichen und auch für den Laien verständlichen Vortrags, dass vor allem Rheuma – Patienten Partner des Arztes sein müssen, die ihren Körper kennen und so fachkundig, aber auch kritisch mitreden können. Nur so lasse sich die best mögliche Therapie finden.
Bandscheiben, so Dr. Frey, altern bereits ab 20 Jahren. Nicht zwingend sei aber der Zusammenhang zwischen Abnutzung und Schmerz. Der Schmerz sei ein Warnsignal des Körpers, wobei der chronische Schmerz als besonders schlimm empfunden werde.
Kreuzschmerzen seien aber oft auch projektierte Schmerzen, die ihre Ursache in anderen Krankheiten oder auch im seelischen Bereich haben. Dr. Frey grenzte dann ein auf Kreuzschmerzen, deren ihre Ursache in Bandscheibenleiden zu suchen ist. Gerade Kranke brauchen gute Muskeln. „Pflegen sie ihre Muskeln wie die Rosen in einem Rosenbeet!“, riet der Referent seinen Zuhörern. Mit Muskeln kann man auch die Wirbelsäule in ihrer Stellung verändern, was er gleich mit praktischen Übungen verband.
An einem Modell und mit Dias erläuterte Dr. Frey dann die verschiedenen Bandscheiben. Gerade auf die unteren Bandscheiben werde ein erheblicher Druck ausgeübt. Hebt jemand etwa 10 kg steigt der Druck auf über 600 kg an. Aufgabe der Bandscheibe ist die Beweglichkeit der Wirbelsäule. Bei Erkrankungen nimmt diese Bewegungsfähigkeit ab.
Eine Bandscheibe besteht aus zwei Teilen, einem Gallertkern in der Mitte und vielen Ringen darum, die den Kern in seiner Lage fixieren. Gerade beim falschen Bücken wird die Bandscheibe extrem in einer Richtung beansprucht und die Bänder können rissig werden. Dadurch kann die Gallertmasse des Kerns nach außen dringen. Dr. Frey ermunterte seine Zuhörer, zu lernen, wie man sich richtig bückt, in die Hocke gehen und den Rücken gerade halten.
Wenn aber die Ringe rissig werden und der Kern nach außen dringt, spricht man von einem Bandscheibenvorfall. Dabei drückt dann der auslaufende Kern auf Nerven. Dies kann zu Taubheitsgefühlen führen bis hin zu Lähmungserscheinungen. Anschaulich erläuterte der Vortragende die einzelnen Schmerzbilder. Nach dem Referat war für die Zuhörer ausgiebig Gelegenheit, Fragen zu stellen und Sachverhalte zu hinterfragen.