Herzlich Willkommen.
Sie sind Besucher Nr.:
11.626.675



 

Das war...(Aktuelles aus der Gemeinde)


21.04.2001 Ausstellung im Kurhaus


In regelmäßigen Abständen finden in der Reihe "Kunst im Kurhaus" Ausstellungen statt, mit denen Künstlerinnen und Künstlern aus der Region die Gelegenheit geboten wird, ihre Werke der Öffentlichkeit zu präsentieren. Im April stellt jetzt die Karlsruher Malerin Karin Dauth unter dem Titel "Impressionen" Aquarelle und Acrylbilder aus. Die Ausstellung ist noch bis 29. April im Foyer des Kurhauses Waldbronn täglich von 14.30 Uhr bis 18 Uhr zu sehen.
Bei der Vernissage, die musikalisch von Armin Bitterwolf und Karl Heinz Dörr von der Musikschule Waldbronn umrahmt wurde, begrüßte Helmut Völkle im Namen der Kurverwaltung die Gäste und die Künstlerin. Bilder aus der Natur, so Völkle, seien in beiden Techniken in stimmungsvoller, teilweise kräftiger Farbgebung festgehalten.
In das Werk von Karin Dauth führte Heike Martin ein. Autodidaktisch habe sich Dauth erste Kenntnisse erworben, ehe sie Schülerin so bekannter Lehrer wie Helmut Meyer - Weingarten oder Jennifer Zehder wurde. Im Laufe ihrer Entwicklung habe sie sich mit dem Spiel der Formen und Farben in den verschiedensten Maltechniken auseinander gesetzt. Immer sei sie aber stark von ihrem persönlichen Empfinden ausgegangen. So gelinge es ihr, unterschiedlichste Stimmungen in ihren Farbgebungen einzufangen. Ihre Aquarelle, meist in zarten Farben gehalten, zeugen von einer großer Sicherheit im Umgang mit der Technik. Die Acrylbilder dagegen bestechen durch ihre kräftige Farbgebung. Die Spachteltechnik verleihe hier insbesondere den Konturen in den Landschaftsbildern Tiefe.
Die Bilder der Ausstellung entstammen aller der derzeitigen Schaffensperiode der Künstlerin. Zu sehen sind in der Ausstellung 37 Aquarelle, vorwiegend mit Blumen-, Landschaftsmotiven. Ausschließlich Landschaften stellt Karin Dauth in ihren elf Acrylbildern dar.