Herzlich Willkommen.
Sie sind Besucher Nr.:
11.526.154



 

Das war...(Aktuelles aus der Gemeinde)


25.03.2001 Albert - Schweitzer - Schule in Berlin


Mit diesem Slogan startete die neunte Klasse der Albert-Schweitzer-Schule ihre Studienfahrt nach Berlin. Dabei handelte es sich keinesfalls um eine Erholungsreise, wie man annehmen könnte, sondern um eine echte "Arbeitsfahrt". Geschichts- und Politikunterricht wurde hier wahrhaftig zum Lokaltermin. Jeder Quadratmeter der Bundeshauptstadt atmet wirklich Historie, sei es in der Tradition als preußische Hauptstadt, sei es in ihrer zentralen Funktion in der Ära des Nationalsozialismus, die 40-jährige Teilung mit der insularen Lage Westberlins oder die Wiedervereinigung 1989 und der damit verbundene Umbau zur Hauptstadt und zum Regierungssitz.
Auf dem Besichtigungsprogramm stand u.a. das Konzentrationslager Sachsenhausen, das viele Schüler auf Grund der unzähligen Häftlingsschicksale und der damit verbundenen Verbrechen sehr betroffen machte. Ein weiterer Programmpunkt war das Luftbrückendenkmal zum Gedenken an die Tausenden von "Rosinenbomber", die die Stadt während der russischen Blockade aus der Luft versorgten. Eine weitere Station auf der Erforschung der Geschichte war die Besichtigung des ehemaligen Checkpoint-Charly`s, des ehemaligen Ausländerübergangs während der Teilung. Der Besuch im dortigen Museum veranschaulichte sehr drastisch, was Mauer, Stacheldraht und Schießbefehl für die Berlinerinnen und Berliner bedeutete. Ganz in der Nähe konnten die Schüler sich auf dem ehemaligen Gelände der Gestapo, Topographie des Terrors, ein Bild vom Unrechtsregime, dem Unterdrückungssystem und der Vernichtungspolitik des Dritten Reichs machen.
Aber nicht nur die dunklen Zeiten wurden erforscht. Zweifellos ein Höhepunkt war der Besuch einer Bundestagsdebatte im Deutschen Bundestag, bei der die ganze politische Elite, Bundesregierung und Opposition, anwesend war. Bei einem Gespräch mit dem Bundestagsabgeordneten Jörg Tauss konnten unsere Neuntklässler sich über die Funktion des Parlaments sowie über die Tätigkeiten eines Abgeordneten genau erkundigen.
Aber auch Freizeit und Kultur waren angesagt. Ein gemeinsamer Besuch im Musical " Der Glöckner von Notre Dame" fanden die Jugendlichen eigentlich gar nicht so langweilig. Das Urteil war einhellig sehr positiv. Ob Badespaß im Freizeitbad Blub oder ein Besuch in einer Disco in Begleitung der Klassenlehrerin, die Schülerinnen und Schüler atmeten viel Weltstadtatmosphäre ein. Ein herzliches Dankeschön gilt hier vor allem unserem Berlinexperten Herrn Zahnleiter, der uns sehr sachkundig und informativ durch unsere Bundeshauptstadt führte. Dank sagen möchte ich auch der Klassenlehrerin Frau Henesch, die mit viel Mühe diese Reise vorbereitet hatte.