Herzlich Willkommen.
Sie sind Besucher Nr.:
11.426.067



 

Das war...(Aktuelles aus der Gemeinde)


25.03.2001 20 Jahre Musikschule Waldbronn: Flötenquartett


Das Ensemble "4hochquer" mit Berthild auf dem Kampe, Uta Kind, Ernst Ruprich und Eberhard Wurst.


20 Jahre Musikschule Waldbronn:
Flötenquartett "Ensemble 4hochquer"
Matinee war gut besucht



In einer Matinee im Rahmen der Veranstaltungen zum 20 - jährigen Bestehen der Musikschule Waldbronn gab jetzt das Flötenensemble "4hochquer" im Musiksaal in der Gemeindebücherei ein Gastspiel. Mitglied in diesem Ensemble ist mit Eberhard Wurst ein Dozent der Waldbronner Musikschule. Erfreulich aus Sicht der Musikschule war, dass auch diese Veranstaltung auf eine gute Resonanz stieß.
Das Ensemble "4hochquer" brachte Flötenmusik vom Barock bis zur Moderne zu Gehör. Eröffnet wurde das Programm mit dem "Konzert a-Moll" in drei Sätzen von Boismortier, einem 1755 gestorbenen Komponisten. Friedrich Kuhlau, von dem das "Quartett e-Moll" weist mit seiner Musik schon ebenso deutlich ins 19. Jahrhundert, wie die folgenden "Carmen - Impressionen" von Georges Bizet, in denen der Komponist Melodien aus seiner weltberühmten gleichnamigen Oper verarbeitet hat.
In die Moderne wiesen die beiden letzten Stücke. Zunächst von Marc Berthomieu "Chats" und von der 1963 geborenen Heike Beckmann "Levada". Das Ensemble "4hochquer" beeindruckte seine Zuhörer durch die Sicherheit des Zusammenspiels und die Virtuosität, mit der die vier Flötisten innerhalb ihrer Instrumente wechselten. So spielte Berthild auf dem Kampe Flöte, Altflöte und Bassflöte, Uta Kind griff zu Flöte und Altflöte. Die Spannweite von Ernst Ruprich ging von der Piccolo - Flöte über Flöte bis zur Bassflöte, und Eberhard Wurst interpretierte die Flötenmusik auf Piccolo und Flöte. So nahm es nicht Wunder, dass sich die Zuhörer mit lebhaftem Beifall für die stilsicheren und gekonnten Interpretationen bedankten.