Herzlich Willkommen.
Sie sind Besucher Nr.:
11.421.072



 

Das war...(Aktuelles aus der Gemeinde)


24.03.2001 Kindergarten "Schwalbennest" Reichenbach offiziell eingeweiht


"Wo hat der Bürgermeister im Matsch gespielt?" fragten die Kinder im "Schwalbennest in einem ihrer Lieder, und die Antwort war natürlich "Im Kindergarten Schwalbennest", der jetzt offiziell seiner Bestimmung übergeben wurde. Dass nach dem Einzug im Herbst jetzt erst die offizielle Einweihung stattfindet, liegt einfach daran, dass sich die Kinder und das Kindergartenteam um Leiterin Doris Trentl erst in der neuen Umgebung einleben und vor allem auch die Funktionsräume im gemeinsamen Tun mit Leben erfüllen wollten. Nun war es aber soweit, und zahlreiche geladene Gäste strömten zur offiziellen Feier in die Oosstraße 2b. Mit Liedern und Gedichten rundeten die "Schwalbennest - Kinder" das offizielle Programm ab.
Bürgermeister Martin Altenbach konnte denn auch zu Beginn zahlreiche Gäste begrüßen, unter ihnen MdL Dr. Erwin Vetter, die Pfarrer beider Konfessionen, die Rektoren aller drei Waldbronner Schulen und vor allem Architekt Michael Weindel mit seinem Team. Der Bürgermeister erinnerte daran, dass dies bereits der zweite Kindergarten auf einem Grundstück ist, das bis in die 70er Jahre hinein Reichenbach als Müllplatz dienste. Da das erste Gebäude aber durchfeuchtet war, galt es für die Gemeinde zu handeln. Der Kindergarten wurde ausgesiedelt in das ehemalige Clubhaus des TSV Reichenbach, Altenbach dazu wörtlich: "Sie wurden ins Exil geschickt, es war aber ein gutes Exil!", wobei der Bürgermeister vor allem auch auf die unmittelbare Nachbarschaft zum Freibad anspielte.
Der neue Kindergarten konnte dann so sorgfältig geplant werden, dass der Kostenvoranschlag von 2,9 Mio. DM eingehalten wurde. Dafür dankte Waldbronns Ortsoberhaupt namentlich Planungsamtsleiter Winfried Krutzsch und dem Architekturbüro Weindel. Ein Schmuckstück sei auch der Naturgarten, geplant vom Büro Seeger und verwirklicht in einer gemeinsamen Aktion von Eltern, Kindern und Kindergartenteam. Und unwidersprochen stellte Altenbach fest: "Das ist im Musterländle Baden der beste Kindergarten, den es je gab!"
"Das Gebäude hat Freude gemacht", erklärte Dipl. Ing. Michael Weindel. Der Kindergarten sei am Ende der Amtszeit von Bürgermeister Martin Altenbach ein "sichtbares Zeichen für sein segensreiches Wirken in Waldbronn", wobei der Architekt an mehrere gemeinsame Projekte in der Gemeinde erinnerte. Mit dem Kindergarten "Schwalbennest" sei ein "Biotop für Kinder" entstanden, das nur durch fruchtbare Teamarbeit zwischen Gemeinde, Kindergartenteam und planendem Architekturbüro möglich wurde.
Für die Kinder wurde ein schönes Haus gebaut, lobte Petra Schrank - Kratzmeier, Elternbeiratsvorsitzende im Kindergarten. Galt es am Anfang das neue Haus kennen zu lernen und zu gestalten, so habe es jetzt ein Gesicht bekommen. Was das Haus so einzigartig mache, sei die Tatsache, dass die Erzieherinnen ihre Vorstellungen in die Planung mit einbringen konnten.
Kindergartenleiterin Doris Trentl hob genau diesen Punkt auch positiv hervor. Dies sei ein Grund dem Architekten aber auch Winfried Krutzsch, dem Leiter des Ortsplanungsamts zu danken. Es habe viele intensive Kontakte in einer harmonischen Atmosphäre gegeben. Die Krönung sei aber die Gartenanlage gewesen. Für die überwältigende Hilfeleistung von Seiten der Gemeinde, der Eltern und dem gesamten Team bedankte sich die Leiterin. Aktuell biete der Kindergarten drei verschiedene Betreuungsangebote. Belegt seien alle 98 Plätze, darunter sind derzeit 20 Kinder in der Ganztagesgruppe.
Nach der Segnung des Hauses durch Pfarrerin Sabine Jestadt und Pfarrer Joachim Greulich war dann Gelegenheit, das neue Haus ausgiebig zu besichtigen. Und der Besucherstrom riss auch am Nachmittag beim Tag der offenen Tür nicht ab. Viele Interessierte aus Waldbronn, aber aus den Nachbargemeinden wollten sich einen Eindruck von dem neuen Reichenbacher Kindergarten verschaffen. Doris Trentl und ihre Helferinnen und Helfer aus dem Kindergartenteam und von den Eltern hatten jedenfalls viele Fragen zu beantworten, hörten aber auch immer wieder positive Resonanz auf das entstandene Werk und die Art, wie es Kindergartenkinder und Kindergartenteam mit Leben erfüllt haben.


Einen Scheck, ein Bild und einen Nussbaum überreichte Bürgermeister Martin Altenbach Kindergartenleiterin Doris Trentl (Bild links), während die Kinder gespannt das Geschehen verfolgten.