Herzlich Willkommen.
Sie sind Besucher Nr.:
11.529.517



 

Das war...(Aktuelles aus der Gemeinde)


10.03.2001 Freiwillige Feuerwehr Etzenrot: Jahreshauptversammlung


Beförderungen standen bei der Abteilung Etzenrot an. Karsten Martin und Christian Müller (2. und 3. von rechts) wurden Oberfeuerwehrmänner, die Ehrungen nahmen Abteilungskommandant Klaus Pukowski (links), Bürgermeister Martin Altenbach und Ortskommandant Peter Weißenborn (rechts) vor.


Freiwillige Feuerwehr Etzenrot:
23 Einsätze für Abteilung Etzenrot
Mehr technische Hilfeleistungen als Brände
Probleme mit Sicherheitswachen im Kurhaus



Die Abteilung Etzenrot der Freiwilligen Feuerwehr Waldbronn hielt in ihren Räumen ihre Jahreshauptversammlung ab. Abteilungskommandant Klaus Pukowski konnte dazu unter den Feuerwehrmännern auch Bürgermeister Martin Altenbach und Ortskommandant Peter Weißenborn begrüßen. In seinem Bericht ging der Abteilungskommandant zunächst auf die Einsätze ein. Die freiwillige Feuerwehr Waldbronn/Abteilung Etzenrot wurde im vergangenen Jahr zu insgesamt 23 Einsätzen gerufen. Dies seien zwar um mehr als die Hälfte weniger Einsätze als im Vorjahr, aber es habe auch keine außergewöhnlichen Naturereignisse wie im Jahre 1999 gegeben.
Zur Ausbildung berichtete der Kommandant, dass 11 allgemeine Übungsabende, 11 Übungsabende für die Atemschutzgeräte-Träger, 11 Übungsabende für Fahrer, Funker und Maschinisten und 7 Übungsabende für Zugführer und Gruppenführerabgehalten wurden. Daneben gab es noch 2 kurzfristig anberaumte Alarmübungen. Dies seien mit den Einsatzstunden wieder knapp 500 ehrenamtlich geleistete Dienststunden, so Pukowski, der anschließend noch die überörtliche Ausbildung erwähnte, bei der nochmals 410 Stunden zusammenkamen. Der Kommandant erwähnte dann diverse Anschaffungen der Wehr und ging dann auf die Raumsituation ein. In diesem Jahr werde hoffentlich eine Garage als Lager hinter dem jetzigen Gerätehaus gebaut werden können. Dadurch könne man die Dusche im Gerätehaus frei bekommen, was wichtig sei, da die Wehr mittlerweile elf weibliche Mitglieder habe. Den Bürgermeister bat er, falls die Erdgeschosswohnung einmal frei werde, vor einer Vermietung zuerst an die Wehr zu denken.
Kurzfristig sei der Personalstand auf 35 zurückgegangen. Bis 2005 allerdings könne die Wehr durch bis zu elf Übernahmen aus der Jugendwehr wachsen. In diesem Zusammenhang führte der Kommandant aus: " Dass wir einen so starken Zulauf bei der Jugendwehr haben, bestätigt die hervorragende Jugendarbeit von Christian Müller, Jannis Duffner, Helmut Becker und Ihren fleißigen Helfern Caroline Becker und Oliver Ochs. Mit inzwischen 30 Jugendlichen im Alter zwischen 10 und 17 Jahren haben wir die größte Jugendwehr in Waldbronn und eine der größten Jugendwehren im ganzen Albtal. Genauso groß wie die Resonanz bei der aktiven Wehr, im Durchschnitt 28 Leute bei allen Proben, ist auch der Durchschnitt bei der Jugendwehr. Im Moment haben wir einen Aufnahmestopp in der Jugendabteilung, da bei so einer Menge Kinder gerade noch eine sinnvolle Arbeit und Ausbildung möglich ist. Mit einem Blick auf die Altersabteilung schloss der Abteilungskommandant seinen Bericht.
Stellvertretend für Jannis Duffner verlas Christian Müller den Schriftführerbericht. Den Kassenbericht erstattete Joachim Anderer. Dem Jugendbericht von Christian Müller war zu entnehmen, dass die Jugendwehr nicht nur auf feuerwehrtechnischem Gebiet aktiv war, sondern dass auch viele Veranstaltungen in den geselligen Bereich zielten. So wurden die vierten Klassen ebenso besucht wie die Leitstelle der Feuerwehr. Sicherheitstrainings wie das Knacken eines Autos verunglückten Autos mit Seitenaufprallschutz oder das Anheben eines AVG - Wagens waren weitere Übungspunkte.
Bürgermeister Altenbach zollte in seiner Ansprache Lob und Anerkennung für die Abteilungswehr Etzenrot. Auf die Probleme mit den mittlerweile zu knappen Räumlichkeiten der Abteilung Etzenrot und dringenden Investitionen im sanitären Bereich sowie den Sicherheitsmängeln am Kurhaus ging er ein, verwies jedoch auf seinen Nachfolger Harald Ehrler. Diesem, so versprach Martin Altenbach, werde er aber den Handlungsbedarf bei der Abteilung Etzenrot weitergeben.
Für den Gesamtausschuss Waldbronn wurde Wolfgang Scafati als neues Mitglied einstimmig gewählt. 11 Feuerwehrleute haben in 2000 alle Proben besucht und wurden geehrt. An Terminen nannte der Kommandant zum Schluss: 12. Mai: Jahreshauptversammlung Gesamtwehr Waldbronn; 14. oder 17. Juni: Fronleichnamsprozession; 07. Oktober: Feuerwehrwandertag mit Weinfest; 13. und 14. Oktober: Abteilungsausflug; 09. November: Absicherung Martinsumzug.