Herzlich Willkommen.
Sie sind Besucher Nr.:
11.461.514



 

Das war...(Aktuelles aus der Gemeinde)


14.10.2000 Jugendfeuerwehr Etzenrot wurde 30 Jahre alt


Übungsobjekt war das alte Etzenroter Rathaus. Der Dachstuhlbrand wurde mit 15 C - Rohren und zusätzlich dem Wasserwerfer der Karlsbader Drehleiter bekämpft.


Jugendfeuerwehr Etzenrot:
Großübung zum 30 - jährigen Bestehen



30 Jahre alt wird die Jugendfeuerwehr Etzenrot in diesem Jahr. Ins Leben gerufen wurde sie am 9. Dezember 1970. Die Gründung ging auf eine Initiative von Wilhelm Höger zurück, der damals schon die Zeichen der Zeit erkannte, dass nämlich auch die Feuerwehr Jugendarbeit betreiben muss, will sie langfristig ihren Stamm an Aktiven halten. Damit war Etzenrot im Landkreis Karlsruhe unter den ersten zehn Wehren, die eine Jugendwehr gründeten, was oft mit vielen Widerständen in den Verwaltungen verbunden war.
In Etzenrot hatte Wilhelm Höger, der auch erster Jugendwart bis 1980 war, schnell einen Stamm von zwölf Jugendlichen zusammen, die mit solchem Eifer bei der Sache waren, dass Höger mit ihnen bereits im Oktober 1971 den Wettbewerb um das Leistungsabzeichen erfolgreich bestehen konnte. 1980 übernahm dann Helmut Becker das Amt des Jugendwarts, das er bis zum heutigen Tage ausübt und damit einer der dienstältesten Jugendwarte im Landkreis sein dürfte. Aus der Jugendwehr gingen im Lauf der Jahre die meisten Aktiven der heutigen Etzenroter Wehr hervor, die sich über Lehrgänge weiter bildeten und heute Führungsfunktionen bekleiden.
Begangen wurde das kleine Jubiläum mit einer Schauübung, bei der die Jugendwehren aus Busenbach und Reichenbach ihren jungen Kameraden aus Etzenrot Hilfe leisteten. Zu Grunde lag der Übung, die Christian Müller und Jannis Duffner ausgearbeitet hatten, ein Dachstuhlbrand im alten Etzenroter Rathaus. Pünktlich um 16 Uhr drang dann auch dicker Qualm an mehreren Stellen aus dem Dach. Alarmiert wurde über Sirene und per Funk über die Leitstelle. Die ersten Angriffe gefahren wurden mit den Tanklöschfahrzeugen, während in der Zwischenzeit die Wasserversorgung aufgebaut wurde. Insgesamt wurden dazu von den jungen Feuerwehrleuten, die mit Eifer bei der Sache waren, fast ein Kilometer Schlauchleitung verlegt. Schließlich wurde der Löschangriff und die Absicherung benachbarter Gebäude mit 15 C - Rohren gefahren.
Eine besonderte Note erhielt die Übung noch durch die Drehleiter der Feuerwehr Karlsbad. Auch ihr Wasserwerfer wurde von den Jugendfeuerwehrleuten montiert und dann aus dem Korb der Drehleiter in Stellung gebracht und zur Brandbekämpfung eingesetzt. Alles in allem eine gelungene Übung, was an den zufriedenen Gesichtern der Jugendleiter Jannis Duffner und Christian Müller ebenso abzulesen war, wie an den Mienen von Ortskommandant Peter Weißenborn und Abteilungskommandant Klaus Pukowski. Für die zahlreichen Zuschauer erläutert wurde die Übung von Helmut Becker.
Im Rahmen des Festes, dem auch MdL Dr. Erwin Vetter seine Aufwartung machte, fand eine Fahrzeugschau statt. Weiter wurden Spiele für Kinder angeboten, der Musikverein "Harmonie" Etzenrot spielte zum Frühschoppen am Sonntag und in der Wiesenfesthalle stieg am Samstag eine Jugend - Disco bei freiem Eintritt.

Die Jugendfeuerwehrler aus Waldbronn nach ihrer gelungenen Übung.