Herzlich Willkommen.
Sie sind Besucher Nr.:
11.731.065



 

Das war...(Aktuelles aus der Gemeinde)


01.06.2000 TSV Reichenbach: Behindertensportfest


Stark vertreten waren in diesem Jahr die Rollstuhlfahrer, hier bei ihrem Lauf.


TSV Reichenbach:
Schüler und Behinderte gemeinsam im Stadion
Über 500 Aktive beim Sportfest am Himmelfahrtstag



Die Zahl 13 brachte dem TSV Reichenbach und den Sportlern kein Unglück: Immerhin war es das 13. Behindertensportfest, zu dem der TSV am Himmelfahrtstag einlud. Und da auch das Wetter mitspielte, wurde das Sportfest wieder ein voller Erfolg. Auch in diesem Jahr lebte es vom Miteinander der behinderten Sportler und der Schülerinnen und Schüler, die wieder parallel im Waldbronner Stadion ihre Wettkämpfe austrugen. Dass alles reibungslos klappte, bei so vielen Teilnehmern und Wettbewerben keine Selbstverständlichkeit, dafür sorgten in bewährter Weise Jutta Schmitt, Abteilungsleiterin Leichtathletik beim TSV Reichenbach, und ihr Team.
Beim Behindertensportfest hatten sich über 150 Teilnehmer aus ganz Baden-Württemberg angemeldet. Neben einem Faustball- und einem Fußballtennisturnier kämpften die Behinderten und die in diesem Jahr wieder zahlreich vertretenen Rollstuhlfahrer auch in mehreren leichtathletischen Disziplinen. Insgesamt waren es zehn Mannschaften und 45 Leichtathleten, die beim Behindertensportfest mit viel Freude um Sieg oder Platz kämpften. Die weiteste Anreise hatten dabei, wie Werner Schroth vom TSV Reichenbach bemerkte, die Teams aus Göppingen und aus Langenwinkel, beides schon alte Bekannte, ist doch seit vielen Jahren das Reichenbacher Behindertensportfest ein Fixpunkt in ihrem Kalender. Besonders freute sich Schroth über die starken Abordnungen an Rollstuhlfahrern, die aus Karlsbad und Wildbad gekommen waren.
Was die behinderten Sportler an dieser Veranstaltung besonders schätzen, ist neben der perfekten Organisation das Flair während der Wettkämpfe. Bei anderen Sportfesten sind sie mehr oder weniger unter sich, Zuschauer oft auf ihre Begleitung reduziert. In Reichenbach ist dies anders, bedingt schon durch das Schüler - Leichtathletik - Sportfest mit seinen über 400 Teilnehmern. Das sorgt für Leben im Stadionrund, aber auch für Zuschauer, die nicht nur die Schüler anfeuern, sondern auch die Behinderten bei ihren Wettkämpfen.
Am Nachmittag fand dann in der Waldbronner Festhalle die Siegerehrung statt, zu der TSV - Vorsitzender Arnold Trentl nochmals alle Teilnehmer am Behindertensportfest begrüßte und gemeinsam mit Eva Maria Bruckschlögl, Vorsitzende beim Waldbronner Handarbeitskreis zugunsten Behinderter, die Pokale überreichte. Grüße für die Gemeinde Waldbronn überbrachte Bürgermeister Martin Altenbach, der mit seinem Präsent, das zur Finanzierung des Behindertensportfestes beitragen solle, die Hoffnung aussprach, dass die behinderten Sportler auch im kommenden Jahr wieder in Waldbronn um Sieg und Platz kämpfen. Vom Handarbeitskreis konnte der TSV dann noch einen Scheck zugunsten des Behindertensportfestes entgegennehmen, dessen Erlös aus dem großen Basar im November stammt. Für den Badischen Behinderten- und Rehabilitations- Sportverband überbrachte zweiter Vorsitzender H. Launer Grüße und hob dabei auf die Bedeutung solcher Veranstaltungen ab. Besonders beeindrucke immer wieder das Miteinander von behinderten und jungen Sportlern.
Im Fußballtennis musste wegen kurzfristiger Absagen das Teilnehmerfeld aus TSV eigenen Reihen aufgestockt werden. so belegte die AH-Abteilung des TSV den ersten Platz vor der BSG Brühl, der BSG Haslach und einer Mannschaft des Gesangverein "Concordia" Reichenbach. Das Faustball - Turnier brachte folgendes Ergebnis: 1. VSG Forst; 2. BSG Haslach; 3. BSG Hemsbach; 4. VSG Balingen. Als Einzelsieger in den leichtathletischen Disziplinen wurde mit Hubert Florek von der VSG Baden - Baden ebenfalls ein alter Bekannter beim Reichenbacher Sportfest ausgezeichnet.
Zum Abschluss stellte Jugendleiter Martin Steigert vom TSV Reichenbach die Jugendmannschaften vor, in denen derzeit rund 130 junge Sportler hinter dem Fußball herjagen. Dass in der Jugendabteilung des TSV Reichenbach gute Arbeit geleistet wird, zeigen einigte der Erfolge im Jugendbereich: So wurde die A - Jugend Kreispokalsieger, die C - Jugend schaffte den Aufstieg in die Verbandsliga und die B 2 - Jugendmannschaft schloss ihre Runde mit der Staffelmeisterschaft ab.

Mit Feuereifer bei der Sache waren die jungen Leichtathleten, so wie hier an der Sprunggrube, wo oft um jeden Zentimeter gekämpft wurde.