Herzlich Willkommen.
Sie sind Besucher Nr.:
11.610.623



 

Das war...(Aktuelles aus der Gemeinde)


29.04.2000 Zunftbaum beim Rathaus


Viele starke Arme mussten mit zupacken, bis der Zunftbaum in neuer Pracht in den Waldbronner Himmel ragte.


Bund der Selbständigen Waldbronn:
Zunftbaum beim Rathausmarkt
Baum wird seit vielen Jahren zum Maianfang aufgestellt



Auch in diesem Jahr stellte der Bund der Selbständigen (BdS) Waldbronn am Samstag vor dem 1. Mai einen Zunftbaum beim Rathausmarkt. Kranz und Zunftschilder wurden zu Beginn von Waldbronner Handwerkern am Baum angebracht, ehe sich der Baum von vielen starken Armen geschoben aufrichtete. Umrahmt wurde das Zunftbaumstellen in diesem Jahr durch die Volkstanzgruppe Schielberg mit Tänzen aus Schottland und dem Sudetenland, sowie dem kanadischen Countrysänger Mark Middler. Die Geschäfte im Rathausmarkt hatten zur Feier dieses Tages bis zum Beginn des Zunftbaumstellens um 16 Uhr geöffnet.
Erstmals erstellt wurde der Zunftbaum im Jahr1988 als Initiative des BdS. Er ragt fast 13 m hoch in den Himmel, ohne die Ortsshilouette an der Spitze. Der Tannenkranz über den 18 Zunftsymbolen hat einen Durchmesser von zwei Metern und soll den Zusammenhalt der drei Ortsteile symbolisieren. Damit der Baum fest im Boden verankert ist, wurde seinerzeit ein Fundament aus vier Kubikmeter Beton gegossen. Verstärkt wurde der Baum in den folgenden Jahren durch Eisenmanschetten, nachdem "liebe Mitmenschen" versucht hatten, den Zunftbaum mit Sägen zu Fall zu bringen. Ebenfalls wird mit den Wappen der drei Waldbronner Partnergemeinden Esternay, Monmouth und St. Gervais auf den Gedanken der Partnerschaften zwischen den Gemeinden Europas und ihrer Menschen hingewiesen.
Der Brauch des Zunftbaumstellens ist sehr alt. Er geht zurück auf die Zeit, als es Handwerksgesellen auf die Walz gehen mussten, ehe sie Meister werden konnten. Hintergedanke war, ihren Beruf in vielen anderen Betrieben kennen zu lernen. Mit den Zunftschildern informierte der Zunftbaum dann die fahrenden Handwerksgesellen, welche Berufe in dem Ort vorhanden waren. Auch heute soll der Zunftbaum noch darauf hinweisen, welche Handwerksbetriebe in Waldbronn vertreten sind.
Mit Muskelkraft, allerdings auch durch einen Traktor mit langer Leine abgesichert, wurde der Zunftbaum durch Waldbronner Handwerker aufgerichtet. Zimmerleute und Maurer hatten dazu ihre alten Trachten angelegt, die Übrigen waren ebenfalls in ihrer Arbeitskleidung erschienen.
Im Beisein zahlreicher Besucher, die mit dem BdS die Aufstellung des Zunftbaums feierten, überbrachte Bürgermeister Martin Altenbach die Grüße der Gemeinde. Er dankte dem BdS dafür, dass er seit 1988 jährlich den Zunftbaum beim Rathausmarkt aufstelle und dies zum Anlass für ein Fest nehme, mit dem jedes Jahr die "Freiluft – Festsaison" in Waldbronn eröffnet werde. BdS – Vorsitzender Reiner Becker verband den Dank an seine Mitstreiter im BdS für das fachmännische Aufstellen mit dem Hinweis auf das bodenständige Handwerk, das sich hinter den Zunftzeichen verberge. Auch solle bei dieser Gelegenheit die Aufmerksamkeit einmal mehr auf die attraktiven Ausbildungsberufe im Handwerk gelenkt werden. Außerdem wolle der Bund der Selbständigen mit dieser Aktivität seinem Motto "Ganz nah und immer für Sie da" gerecht werden.

Von Franz Siffermann, seinerzeit als 2. Vorsitzender des BdS Initiator des Zunftbaums, wurden viele kleine Hilfskräfte angeheuert, die kräftig am Seil zogen und so den Baum mit aufrichteten.