Herzlich Willkommen.
Sie sind Besucher Nr.:
11.419.744



 

Das war...(Aktuelles aus der Gemeinde)


23.04.2000 Musikverein "Edelweiß" Busenbach: Osterkonzert


Mit einem breit gefächerten Programm begeisterte das Blasorchester des Musikverein "Edelweiß" Busenbach seine Zuhörer im fast voll besetzten Großen Saal im Kurhaus Waldbronn.


Musikverein "Edelweiß" Busenbach:
Abschied von Dietmar Schulze
Osterkonzert mit breit gefächertem Programm
Bläserjugend erstmals im Osterkonzert dabei


Abschied nehmen hieß es beim Musikverein "Edelweiß" Busenbach beim diesjährigen Osterkonzert, das unter dem Motto 80 Jahre Musikverein und 10 Jahre Dietmar Schulze stand. Und gerade Dirigent Dietmar Schulze verabschiedete sich mit seinem zehnten Osterkonzert von den Musikern und dem Publikum des Musikverein "Edelweiß" Busenbach. Den Stab wird von ihm am 3. Mai Thomas Schachschal übernehmen. Schulze selbst wird dem Busenbacher Musikverein als Leiter der Bläserjugend weiterhin erhalten bleiben.
Vorsitzender Fritz Müller begrüßte im Kurhaussaal unter den wieder zahlreichen Zuhörern zu Beginn des Konzerts Bürgermeister Martin Altenbach und Musikschulleiter Armin Bitterwolf, Präsident Michael Weber und Verbandsdirigent Thorsten Reinau vom Blasmusikverband Karlstruhe sowie Bezirksvorsitzender Hans Panny vom Blasmusikbezirk Albtal.
Vom Präsidenten geehrt wurden langjährige Aktive. Dabei stellte Michael Weber heraus, dass ein Großteil der aktiven Mitglieder im Karlsruher Verband jünger als 27 Jahre seien, was für die Zukunft hoffen lasse. Auch die ersten Ehrungen fielen in diesen Bereich, denn mit Simone Weber, Andreas Kreutz, Stefan Mandel und Martin Reiser wurden vier aktive Musiker für zehn Jahr mit Ehrennadel in Bronze geehrt. 40 Jahre aktiv sind Gerhard Liebich, Fritz Müller und Reinhold Rapp, sie erhielten die Ehrennadel in Gold mit Urkunde aus der Hand des Präsidenten. Dirigent Dietmar Schulze, den der Verein im Verlauf des Abends noch verabschiedete, erhielt eine Ehrung für 10 Jahre Dirigent, davon mehrere Jahre auch stellvertretender Verbandsdirigent.
Vorsitzender Fritz Müller dankte gegen Ende des musikalischen Programms Dietmar Schulze für seine engagierte beim Musikverein "Edelweiß" Busenbach in den letzten zehn Jahren. In seine Zeit fielen erfolgreiche Teilnahmen an Wertungsspielen des Blasmusikverbandes Karlsruhe. Er hob auch hervor, dass sich Schulze um die Ausbildung des Klarinettennachwuchses gekümmert habe und weiterhin die Bläserjugend betreuen werde. Mit Dankesständchen verabschiedeten sich die Musiker des Blasorchesters singend von ihrem Dirigenten.
Eröffnet wurde das Konzert durch drei Stücke der Bläserjugend. "On Stage" von Dietmar Schulze folgte "Jamaica Farewell" und von Philip Sousa der Marsch "Liberty Bell". Die jungen Musiker des Musikverein "Edelweiß" Busenbach gaben mit dieser Einleitung einen guten Einblick in ihren Ausbildungsstand.
Durch das Programm des Blasorchesters führte in gewohnt launiger Weise Carlo Weber. Zielte der erste Teil mehr in den klassischen Bereich, so war der zweite der unterhaltsameren Sparte der Musik gewidmet, getreu dem Motto von Dietmar Schulze, das er in seinem Schlusswort sagte: "Musik soll Spaß machen!" In beiden Teilen allerdings war jeweils nur ein Werk dabei, das original für Blasmusik geschrieben war.
So eröffnete dann das Blasorchester mit dem Choral aus der 3. Sinfonie des Niederländers Bernard Zweers "Für mein Vaterland" das Programm. Ihm folgte die Ouvertüre zu "Dichter und Bauer" des Wieners Franz von Suppé, bei der die Busenbacher Musiker unter ihrem Dirigenten all ihre Vorzüge zur Geltung bringen konnten. Ein gewaltiges Werk war auch das folgende "Firmament" von Rolf Rudin, original für Blasmusik geschrieben. Hier trieb Dietmar Schulze seine Musiker zu gewaltigen Steigerungen, um das in Tönen gemalte Bild des Firmaments nachzuzeichnen. Melodien aus dem Andrew Lloyd Webber – Musical "Tue Phantom of tue Opera" beendeten den ersten teil des Konzerts.
Den zweiten Teil eröffnete eine Auswahl von Phil Collins Melodien, die er für den Walt Disney Film "Tarzan" geschrieben hat. Reminiszenzen an vorige Osterkonzerte waren die beiden folgenden Stücke: zunächst "Movie – Highlight", zusammengestellt von Dietmar Schulze, dazu wurden typische Passagen aus den Filmen eingeblendet. In der Reihenfolge waren die charakteristischen Filmmusiken aus "Rocky", James Bond", "die grandiose Filmmusik von Ennio Morricone zu "Spiel mir das Lied vom Tod", der Marsch der englischen Gefangenen aus der "Die Brücke am Kwai", "Der mit dem Wolf tanzt" und zum Schluss Filmmelodien aus "Das Boot". Die zweite Reminiszenz waren die "Variations on a kitchen sink" von Don Gillis. Hier musste als Rhythmusinstrument so ziemlich alles herhalten, was eine Küche hergibt: Schüsseln, Pfannen, Töpfe, Eimer und Backbleche wurden "bespielt" und dabei ging es gar nicht nach dem Untertitel des Werks "Viele Köche verderben den Brei", sondern hier gelang das Werk und das restliche Blasorchester spielte so differenziert wie bei den übrigen Stücken und erzeugte keineswegs einen Klang"brei". Den Abschluss des offiziellen Teils bildete John Miles "Music". Die Zuhörer erzwangen aber mit ihrem begeisterten Beifall mehrere Zugaben, die das Orchester und sein Dirigent gerne gewährten.


Ehrungen für langjährige Aktivität durch Verbandspräsident Michael Weber (rechts): für 40 Jahre wurden ausgezeichnet (neben Weber von rechts) Reinhold Rapp, Gerhard Liebich und "Edelweiß" Vorsitzender Fritz Müller. Links Dirigent Dietmar Schulze, der für zehn Jahre als Dirigent –ausgezeichnet wurde und sich mit diesem Konzert auch als Dirigent des Musikverein "Edelweiß" Busenbach verabschiedete.