Herzlich Willkommen.
Sie sind Besucher Nr.:
11.727.581



 

Das war...(Aktuelles aus der Gemeinde)


09.04.2000 Musikschule Waldbronn: "Der Regenbogenfisch"


Der Regenbogenfisch im Kreis der anderen Fische, denen er von seinen glitzernden Schuppen abgab.



Musikschule Waldbronn:
Regenbogenfisch schillerte in den schönsten Farben
Gemeinsames Projekt mit Kindergarten "Villa Kinderbunt"



In doppelter Hinsicht gelungen war das Projekt der Musikschule Waldbronn mit dem Singspiel "Der Regenbogenfisch": die Akteure auf der Bühne waren mit Begeisterung bei der Sache und die Resonanz war so groß, dass der Saal im Kurhaus fast nicht ausreichte, weitere Stühle mussten ganz schnell herbeigeschafft werden, damit alle sitzen konnten. Kein Wunder, dass Musikschulleiter Armin Bitterwolf bereits vor Beginn strahlte und erst recht nach der gelungenen Aufführung, als er allen Beteiligten im Namen der Musikschule Waldbronn dankte.
"Der Regenbogenfisch" hatte aber auch den Besuch verdient. Erstmals ging die Musikschule Waldbronn ein solches Projekt an. Neben zahlreichen Musikschülerinnen und Musikschülern hatte man sich auch der Unterstützung durch den Kindergarten "Villa Kinderbunt" versichert, die mit der Musikschule sich ein Gebäude teilen. So kam nach langer Vorbereitungs- und Probenzeit ein Werk heraus, das sich sehen und vor allem auch hören lassen konnte.
"Der Regenbogenfisch", ursprünglich von Detlev Jöcker und Marcus Pfister für Klavierbegleitung konzipiert, erhielt von Karl-Heinz Dörr und Christian Backof, beide Lehrer an der Waldbronner Musikschule, auch musikalisch ein neues Gewand. Die Eröffnungsmelodie spielte Christian Backof auf dem Keyboard. Die weitere Begleitung hatte die Band der Musikschule, passend zum Stück als "The Meerjungman – Band" tituliert, mit Tobias Nußbaumer, Gitarre, David Bär, Bass, Johannes Röcker, Keyboard, und Stefan Röttele, Schlagzeug. Die Leitung hatte Karl – Heinz Dörr.
Im Stück selbst wollte der prächtige Regenbogenfisch (Stefanie Bucher) mit den anderen Fischen nicht spielen, ja, überhaupt nichts zu tun haben. "Ich bin der schönste Fisch im Meer" sang er stolz. Doch die anderen Fische wandten sich von ihm ab und er war allein im weiten Meer mit seinem schimmernden Glitzerkleid. Er fragte die anderen Tiere des Meeres um Rat, aber nur der Seestern konnte ihm weiterhelfen mit dem Rat, den alten weisen Oktopus zu fragen. Und der riet ihm, seine Glitzerflossen abzulegen und die anderen Fische an seiner Pracht teilhaben zu lassen. So verteilte er an seine Kameraden im Meer fast alle seine Glitzerschuppen und gewann damit viele Freunde. Alle wollten jetzt wieder ihm spielen. Mit einer großen "Fischzug" durch den Saal endete das Märchen vom Regenbogenfisch für alle gut.
Viele waren beteiligt an der Vorbereitung und Durchführung dieses Projekts. Kleine Fische, große Fische, blaue Fische, Nixe, ein Chor mit Melanie Endres, Barbara Fritz, Ellen Moran, Tanja Riel und Nina Schätzle sangen und tanzten mit solcher Begeisterung, dass der Funke schnell auf die Zuschauer im Saal übersprang. Es machte ihnen richtig Spaß, wie der kräftige Applaus nach den einzelnen Liedern und am Ende zeigte.
Das Team von Kindergarten und Musikschule, das alles erarbeitet und auf die Bühne gestellt hat, setzte sich zusammen aus Diana Bradi, Dorothea Grüne, Rita Köhler, Petra Krönert, Swenja Lange, Vanessa Ochs, Roswitha Sicca, Christian Backof und Karl – Heinz Dörr. Die Gesamtleitung und die Koordination lag in den Händen von Katrin Kümmel und Armin Bitterwolf. Der Erfolg des Regenbogenfischs ,sollte Ansporn zu neuen Taten geben, vielleicht wäre auch wegen des großen Erfolgs in nicht allzu ferner Zeit eine Wiederholung möglich.

Die Band der Musikschule Waldbronn mit (von links): Stefan Röttele, David Bär, Johannes Röcker und Tobias Nußbaumer.