Herzlich Willkommen.
Sie sind Besucher Nr.:
11.522.215



 

Das war...(Aktuelles aus der Gemeinde)


26.03.2000 Musikverein "Harmonie" Etzenrot: Konzert zum Frühlingsanfang


Das Blasorchester des Musikverein &squot;Harmonie&squot; Etzenrot musizierte unter der Leitung von Ralf Wittmann.



Musikverein &squot;Harmonie&squot; Etzenrot:
Konzert zum Frühlingsanfang
Auch die Jugendspielgemeinschaft musizierte



Obwohl der Musikverein &squot;Harmonie&squot; Etzenrot noch auch der Dirigentensuche ist, wollte man das schon traditionelle &squot;Konzert zum Frühlingsanfang&squot; nicht ausfallen lassen. So übernahm erster Vorsitzender und Vizedirigent Ralf Wittmann Vorbereitung u8nd musikalische Leitung, ein Experiment, das als durchaus gelungen bezeichnet werden muss. Mit weitgehend populären Melodien warteten die Etzenroter Musiker bei diesem Konzert in der Wiesenfesthalle auf. Gestaltet wurde es von der Jugendspielgemeinschaft Etzenrot - Spielberg unter der Leitung von Evelyn Bauer, und vom Blasorchester der Harmonie unter Ralf Wittmann. Durch das Programm führte Dorte Lemmer. Vorsitzender Ralf Wittmann konnte zu Beginn unter den Zuhörern auch Bürgermeister Martin Altenbach begrüßen.
Die Jugendspielgemeinschaft Etzenrot – Spielberg, die sich schon seit mehreren Jahren bewährt, ließ bereits unter der Leitung von Evelyn Bauer aufhorchen. Die jungen Musiker aus beiden Vereinen legten dabei Zeugnis für eine solide instrumentale Ausbildung ab.
Das Etzenroter Blasorchester mit seinen knapp 30 Musikern ließ bereits beim einleitenden Traditionsmarsch &squot;Großherzog Friedrich von Baden&squot; aufhorchen. Die Musiker folgten nicht nur ihrem Dirigenten, sie zeigten auch, dass in den zurückliegenden Wochen intensiv geprobt wurde. Der Marsch, aber das gilt auch für die folgenden Stücke, wurden farbig, dynamisch gut abgestuft und rhythmisch exakt dargeboten. Nach der Jacques Offenbach Ouvertüre zu &squot;Orpheus in der Unterwelt&squot; folgte als Reverenz an Etzenrots langjährigen Dirigenten Karl Pfortner dessen &squot;Lieder aus dem Egerland&squot;. Ihre Qualitäten ausspielen konnte das Blasorchester dann bei &squot;Auf einem persischen Markt&squot; von Albert Ketelby.
In Richtung Musical und Pop zielte dann der zweite Teil des Blasorchesters, der aber von den Musikern mit dem gleichen Schwung und der gleichen Spielfreude absolviert wurde, wie der erste teil. Ein Medley aus dem Musical &squot;Miss Saigon&squot; eröffnete diesen Teil, gefolgt von &squot;South of Rio&squot; des Amerikaners Olivadotti. &squot;Harlem Nocturne&squot; und der Hit &squot;New York, New York&squot; folgten. Den Abschluss bildete der Marsch &squot;Wanderfreuden in Waldbronn von Fred Rabold und im Arrangement von Karl Pfortner. Für de lebhaften Beifall bedankten sich Dirigent und Musiker mit einer Zugabe bei ihren Zuhörern.