Herzlich Willkommen.
Sie sind Besucher Nr.:
11.938.921



 

Das war...(Aktuelles aus der Gemeinde)


10.05.1999 Jungkolping Reichenbach übergab Spende


Jungkolping Reichenbach:
Reinerlös aus Theater übergeben
2.500 DM an Verein „Tuberöse Sklerose Deutschland e.V."


„Die Mausefalle", ein Krimi von Agatha Christie, stand in diesem Jahr auf dem Programm der Theatergruppe von Jungkolping Reichenbach (wir berichteten). Der Erlös dieser jährlichen Theateraufführungen kommt immer einem sozialen Zweck zugute. In diesem Jahr ging der Betrag von 2.500 DM an den Verein „Tuberöse Sklerose e.V.". Diesen Betrag übergab Volker an die Waldbronnerin Ursula Reiser, die Schatzmeisterin des Vereins „Tuberöse Sklerose" ist. Mit dabei waren die Jungkolping - Mitglieder und Theaterakteure Torsten Kunz, Birgit Rupp und Thomas Reichert. Auch Reichenbachs Kolping-Vorsitzender Siegfried Becker (rechts) freut sich über die stattliche Spende.
Frau Reiser zeigte sich bei der Spendenübergabe total überrascht von der Höhe des Betrags, mit der sie nicht gerechnet habe. Sie nutzte die Gelegenheit, über die noch wenig bekannte Krankheit Tuberöse Sklerose (TS) zu informieren.
Die Krankheit sei eine komplexe Systemerkrankung mit tumorartigen Veränderungen in fast allen Organen. Geschätzt wird, dass von rund 10.000 Personen eine an TS leidet. Möglicherweise sei die Zahl aber noch größer, da bei vielen Betroffenen die TS sich kaum merklich äußert und nur genetisch schlummert. Kennzeichnend für die TS sind epileptische Anfälle, Tumore im Gehirn und am Augenhintergrund, Hautveränderungen, sowie Störungen der Sprach- und Bewegungsentwicklung. Mitunter stehen Verhaltensauffälligkeiten überhaupt im Vordergrund des Krankheitsbildes.
Eine Heilung der Krankheit ist nach derzeitigem medizinischem Stand noch nicht möglich. Ziele des Vereins „Tuberöse Sklerose" sind einmal der Erfahrungsaustausch zwischen betroffenen Familien, Ärzten und Kliniken, Öffentlichkeitsarbeit zur Aufklärung über TS und die Vergabe von Forschungsmaßnahmen, um doch einmal eine geeignete Therapie zu finden, mit der sich TS eventuell heilen läßt. Die Bundesgeschäftsstelle des Vereins hat ihren Sitz in Bad Oeynhausen. Nähere Informationen sind im Internet unter TSD-Renate-Buehren@T-online.de zu erhalten. Auch nimmt der Verein jederzeit dankbar Spenden auf sein Konto Nr. 1235464 bei der Sparkasse Ettlingen, BLZ 66051220 entgegen, um seine Ziele noch effektiver verfolgen zu können, vor allem Kindern, die von dieser genetisch bedingten Krankheit betroffen sind, langfristig helfen zu können.