Herzlich Willkommen.
Sie sind Besucher Nr.:
11.463.940



 

Das war...(Aktuelles aus der Gemeinde)


17.03.2000 Baumpflanzaktion in Schulgarten


Die Fachberater des Obst- und Gartenbauvereins Reichenbach pflanzten 50 Unterlagen für Obstbäume, aufmerksam beobachtet von den Schülerinnen und Schülern der Klasse 2c.


Albert – Schweitzer – Schule Reichenbach:
Angehende Bäume als Unterlage für Schulgarten
Obst- und Gartenbauverein und Schule pflanzten gemeinsam



Konkrete Formen nimmt jetzt der Schulgarten der Albert – Schweitzer – Schule am, für den bei der Neugestaltung der Außenanlagen ein Platz bereits vorgesehen wurde. Nun wurde die Fläche hergerichtet, der Boden durch die Gemeindegärtnerei mit Gärtnermeister Herbert Ochs an der Spitze gefräst und verbessert, ein Zaun um das Gärtlein gezogen und die ersten Pflanzungen vorgenommen.
Gemeinsam mit Mitgliedern des Obst- und Gartenbauvereins Reichenbach wurden jetzt 50 so genannte Unterlagen gepflanzt. Zur Verfügung gestellt wurden die Unterlagen der Schule durch den Obst- und Gartenbauverein Reichenbach. Wenn sie angewachsen sind, kann auf sie ein Obstbaum aufgepfropft werden. Dabei sollten solche Sorten gewählt werden, die nicht sehr hoch werden, wie bei der Pflanzaktion zu erfahren war. Zur Verfügung gestellt wurden diese Unterlagen von der Baumschule Hasenhündl aus Ettlingen, deren Chef Gerhard Hasenhündl selbst zu dieser Pflanzaktion gekommen war. Weiter gepflegt und gehegt werden die ersten Pflanzen im Schulgarten durch die Schülerinnen und Schüler der Klasse 2c, die mit ihrer Klassenlehrerin Waltraut Kunz aufmerksame und wissbegierige Beobachter der Pflanzaktion waren.
Vorsitzender Werner Bollian wies eingangs auf mehrere Gemeinschaftsaktionen von Albert – Schweitzer – Schule und Reichenbacher Obst- und Gartenbauverein hin. Er erwähnte eine Obstbaumpflanzung auf dem alten Gelände, die Aktion "Das grüne Klassenzimmer", zu der auch Verbandsgeschäftsführer Heinzelmann nach Waldbronn gekommen war, und die große Obstbaumpflanzung auf dem Gelände der Schule. Dank sagte er Rektor Peter Hepperle, dass er bei einem vorbereitenden Gespräch sofort "grünes Licht" für diese Aktion gegeben habe. Der griff diesen Faden sofort auf mit der Feststellung, der Kontakt und Zusammenarbeit von Schule und Vereinen werde ja direkt gewünscht. Er freute sich, dass zur Anlage des Schulgartens mit dieser Aktion ein erster Schritt getan sei und dankte allen Helfern aus der Gemeindegärtnerei, die im Vorfeld tätig waren, aber auch dem Obst- und Gartenbauverein für diese Initiative. Rektor Peter Hepperle begrüßte unter den Anwesenden auch Bürgermeister Martin Altenbach. Dieser dankte dem Obst- und Gartenbauverein für diese Aktion. Wenn heute 50 Unterlagen für spätere Obstbäume gepflanzt würden, so seien das genau 10 Prozent der rund 500 vom Orkan "Lothar" auf Waldbronner Gemarkung gefällten Obstbäume.
Gerhard Hasenhündl, Vorsitzender Werner Bollian und die Fachberater Ernst Abzieher und Siegfried Becker schritten dann zur Tat und brachten die Unterlagen in den vorbereiteten Boden. Aufmerksam wurden sie dabei beobachtetet von den Schülerinnen und Schülern der Klasse 2c. Sie erhielten von den Fachleuten viele wertvolle Tipps zur weiteren Pflege der jungen Setzlinge.