Herzlich Willkommen.
Sie sind Besucher Nr.:
11.613.265



 

Das war...(Aktuelles aus der Gemeinde)


12.03.2000 Kolpingfamilie Busenbach übergab Spende


Bei der Spendenübergabe (von links) die Kolping - Vorsitzenden Michael Uldrian und Manfred Peter, Bischof Heimler, Hans – Jürgen Dörrisch, MdL Dr. Erwin Vetter und Pfarrer Bernd Peisker.

Spenden für Projekte in Dritter Welt
Kolpingfamilie übergab insgesamt 20.000 Mark
Mit squot;Don – Bosco – Verdienstplakettesquot; gedankt


Insgesamt 20.000 Mark an Spenden übergab die Kolpingfamilie Busenbach im Rahmen eines Empfangs, der von August Schwab musikalisch umrahmt wurde, an die Salesianer Don Boscos. Davon gingen 15.000 DM an Bischof Heimler aus dem brasilianischen Mato Grosso – Gebiet, mit 5.000 Mark wird ein Ausbildungsprojekt der Salesianer in Ost – Timor unterstützt.
Vorsitzender Manfred Peter konnte dazu im Pfarrheim Bischof Heimler, Bezirkspräses Dr. Ludwig Weiß, Pfarrer Bernd Peisker, MdL Dr. Erwin Vetter, Bürgermeister Martin Altenbach, Hans – Jürgen Dörrisch von der Missionsprokur der Salesianer in Bonn unter den Kolpingmitgliedern und ihren Gästen begrüßen. Der Vorsitzende ging dann auf die Spendenaktionen ein, die 1959 mit der Aktion squot;Floressquot; in Indonesien ihren Anfang nahmen. Mit diesen Hilfsaktionen konnten inzwischen über 300.000 DM gezielt an Projekte in der Dritten Welt gegeben werden. Die Gelder stammen aus Aktionen der Kolpingfamilie, wie dem Verkauf der Adventsgestecke, der Bewirtung an Fasching, aus dem ökumenischen Stand beim Kurparkfest, aus weiteren Aktionen und aus beträchtlichen Einzelspenden.
Bischof Heimler will das Geld verwenden, um das Priesterseminar in seiner Diözese auszubauen. Er habe mit dem squot;freudigen Problemsquot; zu kämpfen, dass sich unerwartet viele junge Männer für den Priesterberuf entscheiden und das Seminar aus allen Nähten platzt. Sogar Unterrichtsräume mussten schon in Schlafsäle umgewandelt werden. Die Priester seien aber zur vielfältigen Betreuung der Menschen in der Diözese auch dringend erforderlich.
Bürgermeister Martin Altenbach sprach Grußworte namens der politischen Gemeinde. Er habe sich schlau gemacht, so der Bürgermeister, und festgestellt, dass das Mato Grosso – Gebiet viermal so groß sei wie die Bundesrepublik, aber nur den 40. Teil der Einwohner habe. Er steuerte von Seiten der Gemeinde und aus eigener Tasche einen Scheck zur Unterstützung von Bischof Heimler bei.
Hans – Jürgen Dörrisch von der Missionsprokur der Salesianer und Geschäftsführer von squot;Jugend Dritte Welt e.V.squot; nahm den Scheck für ein Ausbildungsprojekt in Ost – Timor entgegen. Die Verbindung zur Kolpingfamilie Busenbach währe schon lange. In dieser Zeit seien über 150.000 DM an die Salesianer geflossen, die in 80 Ländern aktiv seien. Allein im vergangenen Jahr seien über 700 Projektanträge in der Missionsprokur in Bonn eingegangen und bearbeitet worden. Für diese Arbeit sei die Kolpingfamilie Busenbach ein wichtiger Partner. Er freue sich, die Busenbacher Kolpingfamilie mit der squot;Don – Bosco – Verdienstplakettesquot; auszeichnen zu dürfen, die im Auftrag des Ordens Missionsprokur Bonn gemeinsam mit dem Verein squot;Jugend Dritte Weltsquot; verleihe.