Herzlich Willkommen.
Sie sind Besucher Nr.:
11.732.642



 

Das war...(Aktuelles aus der Gemeinde)


24.04.1999 VdK Kreisverbandskonferenz in Waldbronn


VdK Karlsruhe:
36. Kreisverbandskonferenz in Waldbronn

Zum wiederholten Male schon hatte der VdK zu seiner Kreisverbandskonferenz nach Waldbronn eingeladen. So fand auch die „36. VdK - Kreisverbands- und Hinterbliebenenkonferenz" wieder in Waldbronn statt. Kreisvorsitzender Karl Speck begrüßte unter den Teilnehmern auch Waldbronns Bürgermeister Martin Altenbach, dem er für die Überlassung des Kurhaussaales dankte. Sein weiterer Gruß galt Verbandsdirektor Hanns - Otto Walter vom Landeswohlfahrtsverband, Dr. Dieter Krauskopf von der AOK und VdK Landesverbandsgeschäftsführer Hans - Josef Hotz.
Der Vorsitzende machte in seinen Eingangsworten deutlich, wenn mehr Eigenverantwortung und strukturelle Änderungen, beidem verschließe sich der VdK und seine Mitglieder nicht, zu einer Abkehr vom bewährten Sozialsystem führten, dann stoße dies auf den entschiedenen Widerstand des VdK. Ebenso sprach sie Speck gegen eine Zusammenlegung der beiden Landeswohlfahrtsverbände in Baden und Württemberg aus.
Bürgermeister Martin Altenbach freute sich, dass die Kreisverbandskonferenz zum wiederholten Mal in Waldbronn tage. Ausrichter sei der Ortsverein Busenbach. Dessen Vorsitzender Herbert Bugger sprach auch im Namen der beiden anderen Waldbronner Ortsvereine Grußworte.
Im Verlauf der Tagung referierte zunächst Dr. Dieter Krauskopf von der AOK Mittlerer Oberrhein über „Mehr Solidarität in der Krankenversicherung". Landesverbandsgeschäftsführer Hans - Josef Hotz informierte über „Die Zukunft des Sozialstaats". Am Nachmittag wurde die Tagung mit den Tätigkeitsberichten des gesamten Kreisvorstands, mit der Entlastung und der Beschlussfassung über gestellte Anträge weitergeführt.